Inflation in Großbritannien wieder auf 2 %, Runde 3 der Wahlen zur May-Nachfolge Tradingwelt

Pfund Sterling (GBP) Kurs, Chart und Analyse

  • Inflation entspricht den Markterwartungen.
  • Der Kampf um die Führung der konservativen Partei erfolgt nunmehr nur noch zwischen fünf Kandidaten.

Britisches Pfund (GBP) und US-Dollar (USD) im zweiten Quartal 2019: Prognosen und Top-Trading-Gelegenheiten

Das Pfund Sterling wartet die Entscheidung über die Führungsrolle in der konservativen Partei, FOMC und BoE ab

Die aktuelle Runde der britischen Verbraucher- und Einzelhandelspreisdaten zeigte, dass der Preisdruck im Mai stabil geblieben ist, was ein Muster fortsetzt, das sich seit Anfang des Jahres beobachten lässt. Die Inflation gegenüber dem Vorjahr lag bei 2,0 % – ein Rückgang von 2,1 % –, während die Kerninflation während des gleichen Zeitraums leicht auf 1,7 % sank.

In seinem Kommentar zu der heutigen Bekanntgabe sagte ONS Head of Inflation Mike Hardie: „Die Inflation gab im Mai nach, da die Flugpreise nach dem Oster-Hoch im April wieder zurückgegangen sind. Der Gesamtinflation ist seit Anfang des Jahres stabil.“

Der Kampf um die Führungsposition in der konservativen Partei geht heute weiter. Inzwischen sind nur noch fünf Kandidaten im Rennen. In der Abstimmung heute werden die Kandidaten mit den wenigsten Stimmen eliminiert. In der Wahlrunde am Dienstag schied Dominic Raab aus dem Rennen und Boris Johnson konnte seine Führung gegenüber den anderen Kandidaten ausbauen. Auch Rory Stewart konnte Stimmen gewinnen und Innenminister Sajid David überholen.

Boris Johnson 126 Stimmen – Jeremy Hunt 46 Stimmen – Michael Gove 41 Stimmen – Rory Stewart 37 Stimmen – Sajid Javid 33 Stimmen. Das Währungspaar

GBP/USD zieht sich weiter von dem mehrmonatigen Tief am vergangenen Dienstag zurück. Die Trader werden in den nächsten 24 Stunden drei marktbewegende Ereignisse im Auge haben. Später am heutigen Tag steht der Ausgang der Abstimmung über die Führung der Konservativen im Mittelpunkt, gefolgt von der FOMC-Sitzung und dann der geldpolitischen Sitzung der Bank of England morgen. Der Rückzieher von dem mehrmonatigen Tief am Dienstag scheint derzeit nicht überzeugend und beruht vorwiegend auf einem leicht schwächeren US-Dollar. Die Abstimmung über die Führungsposition in Großbritannien wird der wichtigste kurzfristige Treiber sein. Die Märkte fürchten immer noch einen harten Brexit, da der stärkste Favorit, der Brexit-Befürworter Boris Johnson, nach wie vor eine deutliche Mehrheit für sich einnehmen kann.

IG Client Sentiment Daten zeichnen ein negatives Bild für das Paar. 81.1 % der Trader sind im Währungspaar GBP/USD Long – ein bärisches nonkonformistisches Bias-Signal. Jüngste Positionsveränderungen auf dem Tages- und Wochenchart verleihen uns aber einen stärker bärischen Trading-Bias für das Währungspaar GBP/USD.

GBP/USD-Tageschart (Oktober 2018 bis 19. Juni 2019)

Für Trader könnten zwei unserer Trading-Leitfäden von Interesse sein – Eigenschaften erfolgreicher Trader und Top-Trading-Lektionen – während technische Analysten wahrscheinlich an unserem aktuellen Elliott-Wellen-Leitfaden interessiert sein werden.

Wie sehen Sie das Währungspaar GBP/USD – bullisch oder bärisch? Lassen Sie es uns über das Formular unter diesem Artikel wissen oder wenden Sie sich direkt an den Autor: nicholas.cawley@ig.com oder über Twitter @nickcawley1.

Original Post

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.