DAX, EUR/USD, Gold und Öl Tradingwelt

Der Broker IG taxiert den DAX heute Morgen leicht unter Vortagesschlusskurs. Am Vortag lag das Plus bei 1,39 %. Zu den größten Gewinnern gehörten thyssenKrupp (+5,75%), Continental (+5,20%) und Infineon (+4,64%), zu den Verlierern Wirecard (-1,92%), RWE (-1,00%) sowie Merck (-0,88%). Die Vorgaben aus Asien sind nur leicht positiv.

DAX mit starker Erholung

Der deutsche Leitindex, DAX, schloss am Montag den sechsten Handelstag infolge mit einem Plus und nähert sich damit dem letzten Erholungshoch bei bei zirka 11.825 Punkten. Positive Erwartungen an eine Konjunkturerholung, insbesondere in China und den USA, stützten. Die Daten zum deutschen Einkaufsmanagerindex konnten in der ersten Revision allerdings nicht überzeugen.

An der Wall Street ging es allerdings beim S&P 500 Index auf ein neues Verlaufshoch, damit schloss der Index gerade einmal 2,5 % vom Allzeithoch aus dem vergangenen Jahr entfernt. Einen positiven Impuls gab der ISM Herstellungsindex am Nachmittag. Dieser ist deutlich über den Erwartungen ausgefallen.

In Sachen Brexit wird ein ungeordneter Austritt immer wahrscheinlicher. In einer dritten Abstimmung am Montag hat sich das Unterhaus weder für ein zweites Referendum, noch für einen Alternativplan, also eine Zollunion ausgesprochen. Das Einzige, was hier klar erscheint, ist die Planlosigkeit.

Charttechnisch betrachtet, dürfte der DAX nun auf einen harten Widerstandsbereich treffen. Die Vorgaben aus Asien sind nur leicht positiv und auch die Wall Street könnte womöglich zunächst ein Mal eine Pause einlegen. Der Widerstandsbereich umfasst einen Kursbereich bis 11.870 Punkten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Termine des Tages

  • AUD RBA Zinsentscheid / Statement
  • AUD Baugenehmigungen Feb
  • CHF Verbraucherpreise Mrz
  • GB Einkaufsmanagerindex Baugewerbe
  • USA Auftragseingang für langlebige Güter Feb
  • USA API Rohölbestände
  • NZD Global Dairy Trade Preise

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/USD Kurs eine Stufe tiefer

Der EUR/USD Kurs bleibt heute Morgen vorerst stabil, allerdings musste er am Montag um eine Stufe abwärts einbrechen im Anschluss an den unter Erwartungen ausgefallenen Einkaufsmanagerindex für das Produktionsgewerbe aus Deutschland. Auch die positiven Daten zum ISM Herstellungsindex in den USA konnten den USD stützen. Damit testet das Währungspaar weiterhin die wichtige 1,1200 USD je Euro Kurszone, die unter den gegebenen Umständen wohl keine zu starke Unterstützung bieten dürfte. Nächstes Ziel könnte im Bereich bei 1,1150 USD je Euro liegen.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gold eweiter schwach auf den Beinen

Auch der Goldpreis brach weiter ein, bleibt heute Morgen allerdings noch über der Unterstützungszone, die einen Kursbereich bis 1.280 USD je Feinunze umfasst. Ein stabilerer US Dollar dürfte eine starke Erholung zu verhindern wissen, auch steigende Aktienmärkte sprechen nicht unbedingt für einen steigenden Goldpreis. Charttechnisch betrachtet, sollte nach oben hin womöglich die Kurszone bei 1.300 USD je Feinunze im Blick behalten werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Gold Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis WTI schafft den nächsten Widerstand

Trotzt eines stabilen US Dollars, schaffte es der Ölpreis WTI über den nächsten charttechnischen Widerstand und könnte nun in Richtung 63,50 USD je Barrel steigen. In diesem Bereich würde das 61,8 % Fibonacci-Retracement liegen. Die positive Entwicklung beim Ölpreis könnte teilweise auch für die steigenden Aktienkurse an der Wall Street verantwortlich sein, denn nach dem herben Einbruch in den letzten Monaten des vergangenen Jahres war der Sektor von den stärksten Prognose-Revisionen betroffen, die sich aber nun langsam umkehren dürften, nachdem der Ölpreis mehr als 50 % des Einbruchs wieder wett machen konnte. Heute dürfte der Fokus auf den API Bericht gerichtet werden.

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Ölpreis WTI Chart auf Tagesbasis

Ölpreis WTI Chartanalyse auf Tagebasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

Original Post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.